Diese Seite drucken

Schultennis – Kleinfeldturnier des Tennisverbandes Pfalz

Tolle Platzierungen unserer Teilnehmer                              

Am 2. April fand in Maikammer das alljährliche Schultennis-Kleinfeldturnier statt. Dazu kann jede Schule jeweils bis zu 3 Schüler und Schülerinnen aus der Orientierungsstufe und der Sekundarstufe I melden.

Leider nahm bei den Mädchen nur Leonie Stärk aus der 6a teil, während wir mit Philipp Gajewski (5c), Max Müller (6c), Paul Schmid (6d) sowie Yönel Özdüzenciler, Lorenz Kirsch (beide 10b) und Till König (10c) bei den Jungs vollzählig vertreten waren.

Bei der Auswahl kommt jedes Jahr erschwerend hinzu, dass an dem Termin jedes Jahr alle 8. und 9. Klassen im Praktikum sind.

Umso erstaunlicher war, dass vier unserer sieben Teilnehmer sich unter den ersten Drei platzieren konnten und dafür mit Pokalen belohnt wurden. Alle erhielten ein T-Shirt zur Erinnerung.

 

Ergebnisse:

Orientierungsstufe Mädchen: Leonie Stärk, 3. Platz

Leonie bestätigte ihre guten Leistungen in der Vorbereitung und sicherte sich Platz 3.

 

Orientierungsstufe Jungen: Paul Schmid, 2.Platz, Philipp Gajewski 5. Platz, Max Müller 10. Platz

Paul musste sich nach überzeugenden Spielen erst im Endspiel geschlagen geben. Da Philipp bereits vorher in der KO-Runde auf diesen späteren Sieger traf, wurde ihm ein noch besseres Ergebnis verwehrt. Max konnte in der Trostrunde zeigen, dass er nur knapp die Hauptrunde verpasst hatte.

Sekundarstufe I Jungen: Yönel Özdüzenciler, 2. Platz, Lorenz Kirsch 3. Platz, Till König König 7. Platz

Riesenpech hatte unser eigentlich bester Spieler Till König. Er traf bereits in der Gruppenphase auf den späteren Sieger und unterlag diesem nur ganz knapp. In der Trostrunde gewann er alle Spiele sehr deutlich. Dafür hatten Yönel und Lorenz mehr Glück und nutzten dies auch zu völlig überraschenden Spitzenplatzierungen.

Die Vorbereitung in Deidesheim erfolgte im Sportunterricht der 10. Klassen, der unter dem Schwerpunkt Rückschlagspiele stand. In Wachenheim bereiteten wir uns ab  Februar in einer zusätzlichen Trainingsstunde nach 13 Uhr auf den Wettkampf vor. Vorteilhaft wirkte sich natürlich aus, dass alle auch im Verein Tennis spielen.

Die Erfolge sollten Ansporn genug sein, auch im nächsten Jahr an diesem Turnier teilzunehmen.

Erich Anslinger, betreuender Sportlehrer