Diese Seite drucken

Schule ohne Rassismus

In mehreren Etappen haben wir das Ziel verfolgt, das Gütesiegel SOR-SMC zu erhalten. Dieses Projekt liegt vornehmlich in Händen de Schülerschaft, die sich mit über 93% für eine Teilnahme an "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ausgesprochen haben.

Was wollen wir erreichen?

Förderung von Zivilcourage

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (SOR-SMC) ist ein Projekt von und für SchülerInnen, die gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, aktiv vorgehen und einen Beitrag zu einer gewaltfreien, demokratischen Gesellschaft leisten wollen.

Es gibt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, in dem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. SOR-SMC ist das größte Schulnetzwerk in Deutschland. Ihm gehören über 550 Schulen an, die von rund 400.000 SchülerInnen besucht werden (Stand 05/2009).

Zu was verpflichten wir uns als Schule?

Wer sich zu den Zielen einer Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage bekennt, unterschreibt folgende Selbstverpflichtung:

  1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig einander zu achten.
  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen

 

Letzte aber wichtige Vorbereitung zur Verleihung

Einzelne Schüler tragen ihre Begründung für das Projekt vor.

In verschiedenen Sprachen erklang es: "Ich will, dass wir eine Schule ohne Rassismus sind!"

So muss ein Pate sein: als Vorbild heiß umringt. Unser Pate ist Hosni.

Nach einer tollen Rede auch am Ende in der Mitte: Schülersprecher Fabiano.

 

Am Freitag, dem 03.07. 2009 erhielt die IGS den Titel: "Schule ohne Rassismus".

Unser Schulpate wurde Housni Abdeljelil, bekannt als "Hosni".

Er wurde am 26.09.1980 in Grünstadt geboren. Seit über zehn Jahren macht er deutschsprachigen Hip-Hop, zunächst noch mit dem Keyboarder Kamran Fatethi, der heute seine Internetseite betreut. Hosnis Texte erstrecken sich über einen weiten Themenkreis, sie sind gesellschaftskritisch, politisch aber manchmal einfach nur unterhaltsam. Mehr Informationen finden sich auf seiner Homepage: www.hosni.de