Diese Seite drucken

Schulanbau in Wachenheim im Jahre 2008

Das von der Landesregierung fest gelegte Raumprogramm für Integrierte Gesamtschulen sieht aufgrund des besonderen pädagogischen Konzeptes als Teamschule und der Notwendigkeit zusätzlicher Differenzierungen für jeden Jahrgang einen Lehrerstützpunkt und einen Differenzierungsraum vor. Die vierzügige IGS ersetzt zwar eine vierzügige RGS, aber das Raumprogramm war in dem bisherigen Gebäude nicht erfüllt. Daher war für die zusätzlich benötigten Räume einschließlich einer barrierefrei erreichbaren Behindertentoilette ein Anbau notwenig.

Spatenstich für den Anbau war am 12. März 2008. Durch gemeinsame Anstrengung des Architekten und der Baufirmen war es möglich, den Anbau mit dem Schulstart am 4. August in Betrieb zu nehmen. Kennzeichnend für ihn ist, dass die Räume modern und technisch auf dem neuesten Stand sind. Das "bunte" Konzept der IGS kommt auch in den mit kräftigen Farben gestrichenen Räumen zum Ausdruck.

Dank gilt hier auch der Grund- und der Regionalen Schule, die die Belastungen der Baustelle bis zu den Sommerferien auszuhalten hatten.

 

Fundamentarbeiten im März 2008

 

Der Anbau wächst (Ende Mai 2008)

Während das Dach angelegt wird....

...geht es innen noch schwer zur Sache; hier das Estrichlegen im späteren Schulleiterzimmer.

 

Sobald der Estrich trocken ist, gehts an den Innenausbau; hier links der spätere Differenzierungsraum und rechts im Bild der spätere Teamraum (noch ohne Trennwand).

 

Innen (späteres Schulleiterzimmer)  ....

 

... und außen: eine farbige Schule. Architekt Weisbrodt: "So bunt, wie die IGS ist, so soll auch das Gebäude sein!"