Diese Seite drucken

Schüler-Eltern-Lehrer

 

 Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche (SELG)

 

 

Aufgrund der positiven Rückmeldungen aus der Erprobungsphase  und der weitreichenden pädagogischen Möglichkeiten haben wir an unserer Schule die Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche (SELG) für die Klassen von 5 bis 8 verbindlich eingeführt. Deren Protokolle und Zielvereinbarungen ersetzen die verbalen Beurteilungen als Bestandteil  der Zeugnisse.

Die Tutoren führen die SELG-Gespräche in einer Zeitspanne von zwei Wochen vor der Zeugnisausgabe. Die Dauer beträgt in der Regel etwa 30 Minuten. Alle Beteiligte füllen vor dem Gespräch einen Vorbereitungsbogen aus, der dem Gespäch Struktur verleiht und neben den Schwächen und Fördermöglichkeiten auch die Stärken des Kindes anspricht.

Am Ende des wertschätzenden Gespräches auf Augenhöhe schreiben die Schülerinnen und Schüler ihre Ziele mit eigenen Worten auf. Das Gesprächsprotokoll wird anschließend von allen Beteiligten unterschrieben und mit dem Zeugnis ausgehändigt.

In regelmäßigen Abständen findet eine Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer gesteckten Ziele statt.

In den Jahrgängen 9 und 10 führen wir Schullaufbahngespräche; daneben werden Kopfnoten für Mitarbeit und Verhalten erteilt.