Diese Seite drucken

Unser Projekt - eine kulinarische Weltreise

Wir wollen viele neue Rezepte aus anderen Ländern kennenlernen, ausprobieren und suchen auch Ähnlichkeiten zwischen dem ein oder anderen landestypischen Gericht. Uns ist es besonders wichtig, Spaß beim Kochen zu haben. Aber wir lernen nicht nur neue Rezepte kennen, sondern wollen auch selbstständiger werden, in der Küche aber auch außerhalb. Wir wollen ausprobieren und neugierig sein. Außerdem wollen wir andere Länder und ihre Esskulturen kennenlernen.

Jede Woche von 13:00 bis 16:00 Uhr treffen wir uns in der großen Küche in Deidesheim. Wir teilen uns in kleinere Gruppen ein. Manchmal sind wir nur zu zweit, manchmal zu dritt oder vier. Das kommt immer darauf an, wie viel Arbeit wir mit einem Rezept haben. Aber es ist wichtig, dass jeder etwas zu tun bekommt. Außerdem sehen wir so, was aus einem Rezept Unterschiedliches entstehen kann. Nach dem Kochen steht das gemeinsame Essen an und danach das große Aufräumen und Putzen an. Auch die Hausaufgaben werden natürlich nicht vergessen. Sobald das Essen im Ofen ist oder alles erledigt ist, haben wir noch 45 Minuten Zeit um eine Lernzeit an unser Projekt anzuhängen.

Damit wir dienstags aber auch wirklich immer genug Zeit haben, stimmen wir schon in der vorherigen Woche über das Essen ab, das wir in der folgenden Woche kochen und probieren wollen. So können wir am Montagnachmittag schon für den kommenden Tag einkaufen gehen und unsere Zutaten besorgen. Manchmal bringen wir auch von zuhause etwas mit oder jemand geht in der Woche vor dem nächsten Treffen zu einem Bauernhof, um dort Kartoffeln und andere regionale Lebensmittel zu besorgen.

Denn: frisch gekocht schmeckt es doch immer am besten!

Am Ende unserer Reise haben wir geplant ein „Dokumentationsbuch“ über unsere Reise zu erstellen. Darin wollen wir unsere Erinnerungen, die benutzten Rezepte, Bilder, die uns bei der Arbeit zeigen, und die witzigsten und schönsten Situationen festhalten.