Diese Seite drucken

Feierliche Eröffnung der Homepage

Programmablauf:

  • Violinenstück (Till, 5c)
  • Ansprache Bgm. d. VG Wachenheim
  • Lied: "Danke für diesen Guten Morgen"
  • Ansprache d. Schulleiters G. Dumont
  • Lied: "Jeder kann was prima machen"
  • Trommelwirbel (Carolin u. Tamara, 5c)
  • Anruf bei der Firma Link in Mannheim (die HP wird zeitgleich freigeschaltet)
  • Hinweise zum Umgang mit der HP (F. Laska)
  • Talentsuche (K. Paragliola)
  • Lied: "Gestern, heute und morgen"
  • Verabschiedung (G. Dumont) 

„Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und am Erkennen zu erwecken."

Dieses Einsteinzitat wurde bei der feierlichen Eröffnung der Homepage der IGS Deidesheim/Wachenheim am Donnerstag, den 2. Oktober 2008 umgesetzt. Hierzu versammelten sich alle Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern um 8.00 Uhr im Aufenthaltsraum der Schule.

Auf dem Programm stand zum Beginn ein Violinenstück von Till.

Erst seit drei Monaten besucht Till die Musikschule in Bad Dürkheim und präsentierte nun vor ca. 120 Schülern ein anspruchvolles Liedstück. Dass er dies fehlerfrei spielen konnte, erweckte großes Erstaunen bei seinen Mitschülern, Lehrern und Eltern.

Der Verbandsbürgermeister der Stadt Wachenheim, Herr Kittelberger, beglückwünschte die Schüler und Lehrer für ihre reich gestaltete Homepage und wies darauf hin, dass das Medium Internet der Schule die Möglichkeit einer größeren Vernetzung bietet.

Als anerkennendes Zeichen erhielt der Schulleiter Georg Dumont vom Verbandsbürgermeister Herrn Kittelberger eine Flasche Wachenheimer Sekt.

Nach dem Lied "Danke für diesen guten Morgen" kam es zum Höhepunkt der Veranstaltung.

Zunächst erhielt Georg Dumont von Michelle einen Zylinder ...

und ein paar Lederhandschuhe.

Danach wurde er von ihr gebürstet.

Nach einem Trommelwirbel von Carolin und Tamara ...

rief Michael Molter und Frank Laska bei der Firma Link in Mannheim an. Diese hatte in den letzten Wochen die IGS bei der Erstellung ihrer Homepage unterstützt.

Frau Link meldete sich und begrüßte alle Schüler und Schülerinnen.

Sie wurde nun von Rachele gefragt, ob sie für die rote Phase der Eröffnung der Homepage bereit sei.

Was wird sie wohl antworten?

Ihre Antwort war: "JA!". Nun setzte ein erneuter Trommelwirbel ein und Georg Dumont ging zu einem roten Pumpknopf.

Vor dem Auslösen des Signals erfolgte eine kurze Stille. Diese wurde mit der Zeit immer unerträglicher.

Endlich löste Georg Dumont das Signal aus. Daraufhin ertönte ein schriller Ton, das Frau Link mit der Online-Schaltung der Homepage bestätigte.

Nun folgte ein ohrenbetäubender Applaus aller Schüler. Frau Link bestätigte das Signal. Das Experiment war gelungen! Es war geschafft! Nun konnte Frank Laska allen Anwesenden den Umgang mit der Homepage erklären.

Abschließend verdeutlichte Katharina Paragliola den Schülern, dass jedes ihrer Talente an der IGS seinem Platz finden kann. Dazu soll ein Plakat aufgehängt werden, um alle diese vorhandenen Talente zunächst einmal zu sammeln. Untermalt wurde dieser Aufruf von dem Jahrgangssong: "Jeder kann was prima machen" und von einem neuen Lied, das Isabell Lisching aus der 5a für ihre Mitschüler vor kurzem für den Musikunterricht mitgebacht hatte.

Es heißt: "Gestern, heute und morgen". Durch den Einsatz von Handbewegungen entstand eine mitreißende Atmosphäre.

Die Strophen 1-5 gehen wie folgt : "Ob ich gehe oder stehe, ob ich mich im Kreise drehe, ob ich liege oder fliege; ob ich mich im Tanze wiege, ich bin dir nicht unbekannt.

Gestern, heute und morgen bin ich geborgen in deiner Hand!

Ob ich fast den Kopf verliere, weil ich Mathe nicht kapiere ob ich recht die Worte schreibe oder Spitzensport betreibe, ich bin dir nicht unbekannt.

Ob ich Hausaufgaben mache oder über Witze lache ob ich durch den Wald marschier´oder brülle wie ein Tier, ich bin dir nicht unbekannt.

Ob ich schaffe und was tue oder ganz gemütlich ruhe ob ich esse oder trinke, tief in einen Traum versinke, ich bin dir nicht unbekannt.

Ob ich mit dem Fußball kicke obich durch ein Fernrohr blicke ob ich ich mit Freunden zicke oder male oder stricke , ich bin dir nicht unbekannt."

Die Spannung und die Freude blieben bis zum Schluss erhalten.

"Das war 'ne echt coole Veranstaltung!!!"

Als alle Schüler weg waren, wollten Jenifer, Princesa und Georg Dumont das Signal noch einmal auslösen.