Diese Seite drucken

Deutsch

Immer wieder hört man auf die Frage: "Was ist ein Gedicht?" die Antwort: "Ein Text, der sich reimt." Lyrik aber hat viel mehr mit Gefühlen, Stimmungen und Atmosphäre zu tun, erst in zweiter Linie mit der Form und  -  der Herbst bietet sich für einen solchen Zugang geradezu an, zumal wenn die Sonne golden in das bunte Laub scheint.

Die Schülerinnen und Schüler der 5a bekamen daher zunächst den Auftrag, auf dem Schulgelände das schönste Blatt zu holen, das sie finden. Vor sich liegend sollten sie es dann zunächst einfach beschreiben. Wie sieht es aus? Welche Formen und Farben hat es? Was fühle ich, wenn ich es betrachte?

Die Notizen wurden dann zur Lyrik, indem das Blatt direkt angesprochen wurde, personifiziert wird, wie die Deutschlehrer sagen. Wer Lust hatte, durfte es der Klasse vortragen und sich Anerkennung und Kritik von den Mitschülerinnen und Mitschülern sagen lassen.