Diese Seite drucken

Kunstunterricht im Profilkurs 12k

Umgestaltung als künstlerisches Phänomen: Metamorphosen 

Pastellkreide auf Papier: Ausgang und Ende der Verwandlung mit zwei Metamorphosephasen oder als Umsetzung in einem fruchtbaren Moment. (Feb. 2017)

 

 

 

 

Praxis Kunstgeschichte: Ton statt Bronze

Ausgehend von einem Wettbewerb um neue Bronzetüren am Florentiner Baptisterium im Jahre 1400, fertigten Schülerinnen und Schüler der 12k Tonreliefs zum selben Thema (Opferung Isaaks) an. Die plastische Arbeit war Teil der Unterrichtseinheit Renaissance und stellte den Kurs vor das Problem Räumlichkeit in einem Flachrelief zu gestalten. Die unterschiedlichen Umsetzungen dieser anspruchsvollen Aufgabe, die eine realistische Darstellung der Personen und Perspektive zum Ziel hatte, können sich sehen lassen:

(Okt 2016)

Und hier die beiden Bronzeoriginale aus der Renaissance:

Der im Winter 1400 von der Stadt Florenz ausgeschriebene öffentliche Wettbewerb um den Auftrag für das zweite Portal am Baptisterium gehört zu den berühmtesten Beispielen eines Künstlerswettstreits. Die Aufgabe der Teilnehmer war es, ein Bronzerelief mit der Darstellung der Opferung Isaaks inerhalb eines Jahres vorzulegen. Es fiel der Jury nicht leicht eine Entscheidung zwischen den Finalisten Lorenzo Ghiberti und Filippo Brunelleschi zu treffen. (Letztlich erhielt Ghiberti damals den prestigeträchtigen Auftrag.)