Diese Seite drucken

Aufnahme- und Anmeldeverfahren

Allgemeine Informationen zum Anmelde- und Aufnahmeverfahren an unserer IGS:

Für jedes Schuljahr werden vier 5. Klassen mit jeweils 25 Kinder gebildet sowie drei 11. Klassen in der Oberstufe. 

Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Zahl der vorhandenen Plätze, wird für die neunen 5. Klassen ein Auswahlverfahren in der Form eines gewichteten Losverfachrens nach Leistungsgruppen durchgeführt. Ziel des Losverfahrens ist es, angemessene Anteile leistungsstärkerer und leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Das Losverfahren wird von einem Aufnahmeausschuss durchgeführt, der wie folgt zusammengesetzt sein muss:  der/die für Jahrgang 5 zuständige pädagogische Koordinator/-in, einer/m Vertreter/-in des Schulelternbeirates und einem Mitglied aus dem Kollegium und einem/r Vorsitzenden, der/die nicht der/die Schulleiter/-in ist.

Auswahlverfahren (§ 13 ÜSchO):

Die Zugehörigkeit zu einer Leistungsgruppe wird auf Grundlage der Ziffernnoten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht des Halbjahreszeugnisses der 4. Klasse ermittelt. Die Bildung der "Lostöpfe" ist vom Ministerium in Mainz vorgeschrieben und sieht folgende verbindlichen Vorgaben vor:

Leistungsgruppe 1: Notensumme 3-7 (bis zu 50% der Plätze möglich)

Leistungsgruppe 2: Notensumme 8 und 9 (restlicher Anteil an Plätzen)

Leistungsgruppe 3: Notensumme 10 und mehr (mindestens 25% der Plätze)