Diese Seite drucken

Assembly

Bisher haben wir noch kein besseres Wort für das gefunden, was da regelmäßig donnerstags um 8 Uhr stattfindet, der englische Begriff hat sich dagegen verfestigt, alle sprechen vom Assembly. Nimmt man die wörtliche Übersetzung, bedeutet es allgemein Versammlung. Doch es ist mehr!

Kennen gelernt habe ich das Assembly bei einem Schüleraustausch in Australien, verbreitet scheint es aber in allen englischsprachigen Ländern zu sein. Bei uns ist es entstanden durch das gemeinsame Einüben der Lieder für den Schulgottesdienst. Da in diesem ersten Schuljahr die Religions- und Ethikstunden in allen Gruppen am Donnerstagmorgen von 8 bis 9.30 Uhr liegen, beschloss die gemeinsame Fachkonferenz, dieses Treffen beizubehalten und mit einer festen Grundstruktur zu versehen.

So findet es seither an jedem Donnerstag statt:

Länge: nicht mehr als 20 Minuten.

Ort: ehemaliger Filmsaal

Inhalte: (religiöser) Impuls, Lieder, Informationen für alle bzw. besondere Punkte

Es erstaunt mich jeden Donnerstag, wie selbstverständlich die Schülerschaft nicht in die Klassenräume geht, sondern sich vor dem Filmsaal aufstellt, wie das Treffen im wöchentlichen Rhythmus seinen festen Platz im Kollegium und bei den Schülern gefunden hat ("Darüber können wir doch im Asselmby informieren..."; "Ich hätte da einen Punkt fürs Assembly..."). Es gab auch schon Treffen, in denen Projektteile oder Talente von einzelnen Schülerinnen und Schülern für alle vorgestellt wurden.

Wie wird es weitergehen? Haben wir nach den Sommerferien einen Raum, der zwei Jahrgänge fasst? Wird der zweite Jahrgang das Assembly genauso selbstverständlich in die Woche integrieren? Gerade als Schule an zwei Standorten wäre diese Einrichtung besonders wichtig: Wir arbeiten in verschiedenen Gebäuden, erleben und spüren aber einmal in der Woche, dass wir eine Schule sind. Also, ich bin vorerst nicht bereit, diesen Traum aus organisatorischen Gründen aufzugeben. Wie hat Dom Helder Camara geschrieben?

"Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum.

Wenn viele gemeinsam träumen ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit."

 

Georg Dumont, Schulleiter