Diese Seite drucken

7d im Pfälzer Herbstwald 2012

Am Dien

stag, den 16.10.2012 tauschte die 7d ihr Klassenzimmer mit dem bunten Herbstwald und machte sich auf, einen ganzen Tag zusammen mit Frau Paulus, Frau Wagner und unserem Förster Herr Weirich im Wald zu verbringen und zu lernen. Und es kam fast jedes Fach dran!

GL: Wie entstand die Rheinebene?  Wie nennt man die Wälder an der Rheinebene?
Wie erkennt man die Himmelsrichtungen? Der Förster Herr Weirich gab uns darauf Antworten.

 

 Es

BK: Es entstand ein Waldmandala und nebenbei haben wir noch Laubbäume bestimmt.

WPF Arbeitslehrer: Wir mussten einen Baum entasten und durften mit Hilfe der Säge kleine Scheiben als Mitbringsel aus dem Wald absägen.

Mathe und Physik: Wir haben Längen und Durchmesser eines Holzstammes fest gestellt sowie das Volumen und den Verkaufspreis berechnet.

Biologie: Wir haben verschiedene Fangtechniken angewendet um Insekten und Bodentiere zu fangen, mit Bestimmungsschlüssel und Bestimmungsbuch deren Namen fest gestellt sowie einen Steckbrief erstellt.

Chemie: Mit einfachen Versuchen stellten wir den pH-Wert des Waldbodens sowie die Gefahr der Bodenerosion fest um danach ein fachmännisches Protokoll anzufertigen.

Sport: Wir sind nicht nur weit gewandert sonder haben mit Bewegungs- und Geschicklichkeitsspielen auch noch unseren Teamgeist geschult.

WPF Ernährung: Wir haben fürs Abendessen „Keschde“ gesammelt.


Insgesamt waren wir acht Stunden unterwegs, die Zeit verging wie im Flug, wir hatten viel Spaß bei tollem Wetter und waren am Ende der Exkursion alle ziemlich müde vom Wandern, aber zufrieden mit unserer Arbeit!